Wellness-Infos für mehr Lebensfreude
Get Adobe Flash player

Richtige Zahnpflege ist entscheidend!

Wichtigkeit gesunder Milchzähne

Gerade für Kinder ist das Zähneputzen besonders wichtig, doch häufig wird der Pflege der Zähne zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt oder vernachlässigt, dabei sind gerade Milchzähne sehr wichtig für den weiteren Verlauf des Gebisses.

Karies verursacht vor allem zwischen den Zähnen weit mehr Schäden als Sie vielleicht wissen. Beim Entfernen der befallenen Stellen wird der Zahn schmaler als zuvor und kann eine perfekte Stellung des Gebisses nicht mehr garantieren, doch sind gesunde Milchzähne das Fundament eines gesunden und geraden Gebisses und müssen deshalb sorgfältig gepflegt werden. Deshalb sollten Sie die Zahnpflege Ihrer Kinder besonders ernst nehmen und dieses Zepter erst dann aus der Hand geben, wenn Ihr Kind alt genug ist, selbst eine Rundumpflege sicher zu stellen.

Kinder richtig Motivieren

Die abendliche Diskussionen über das ins Bett gehen, ohne vorher die Zähne geputzt zu haben, muss nicht sein. Mit kleinen Tricks können Sie Ihren Kindern die tägliche Mundpflege interessanter und aufregender gestalten.

Lassen Sie sich kleine Geschichten einfallen, die Ihre Kinder dazu motivieren, das Zähneputzen als etwas Tolles anzusehen.

Erklären Sie Ihren Kindern, dass weitere Milchzähne nur dann folgen, wenn die Zähne richtig geputzt werden und zählen Sie jeden Morgen und Abend die bereits vorhandenen Zähne durch. Gerade bei Geschwistern kann so ein „Wettputzen“ dazu führen, dass die Pflege eher länger als kürzer ausfällt.

Auch das gemeinschaftliche Putzen kann hilfreich sein. Kinder sehen zu Ihren Eltern auf – Sie sind Mama/Papa und Vorbild zugleich.

Oder spielen Sie ein bestimmtes Lied ab, solange Ihre Kinder Zähne putzen sollen und legen Sie nach der gründlichen Reinigung mit einem weiteren Lied eine Runde Miniplaypack mit der Zahnbürste ein.

Wie auch immer Sie Ihr Kind motivieren: Für die richtige Entwicklung des Gebisses ist eine gute Pflege unumgänglich. Und bedenken Sie, dass es an Tagen, an denen Ihr Kind viele Süßigkeiten gegessen hat, wichtig ist, die Zähne länger und gründlicher zu putzen als sonst, um das erhöhte Kariesrisiko zu minimieren.

Zusatzstoffe in der Zahnpasta

Häufig sind gerade in Kinderzahnpasta schädliche Stoffe enthalten. Farbstoffe, um die pinkfarbene oder hellblaue Zahnpasta zum Leuchten zu bringen. Süß sollte Sie auch noch schmecken.

All das hilft vielleicht, dass Ihr Kind freiwillig die Zähne putzt, doch wirklich richtig werden die Zähne Ihres Kindes so nicht versorgt. Im Gegenteil: Der Zahn wird durch das Zähneputzen mit einer Zuckerschicht umzogen und Karies ist vorprogrammiert.

Achten Sie beim Kauf der Zahnpasta für Ihre Kinder also auf die Zusatzstoffe. Süßstoff oder der Zuckeraustauchstoff Sorbit sollten keinesfalls auf der Zutatenliste stehen. Mögen Ihre Kinder nicht mehr auf den farbigen Spaß verzichten wollen, lassen Sie sich auf einen Deal ein und besorgen eine Zahnbürste in knalligen Farben oder Formen.

Mit Prophylaxe rechtzeitig vorbeugen

Kindergerechte Besuche beim Zahnarzt sind wichtig für die Entwicklung der Zähne. Das falsche Putzen der Zähne kann so schon früh erkannt und geübt werden. Das Lob eines Zahnarztes gleicht für Kinder einem Ritterschlag – und beim Verlassen der Praxis gibt es ein Spielzeug für die Kleinen.

Beginnen Sie schon früh mit der Prophylaxe und nehmen sich dafür zweimal im Jahr Zeit. Dies verhindert frühzeitig Schäden, die das bleibende Gebiss betreffen.

Gesunde Ernährung gleich gesunde Zähne

Vorsorge treffen Sie ebenfalls mit einer gesunden Ernährung. Diese liefert wichtige Stoffe, die für die Entwicklung Ihres Kindes unumgänglich sind. Ungesunde Lebensmittel bzw. Fastfood haben einen höheren Zuckeranteil als andere Lebensmittel und putzen alleine reicht da nicht mehr aus, die Kinderzähne davor zu schützen.

Ganz wichtig: Zucker greift den Zahn keinesfalls nur von außen an – er schädigt den Zahn auch und in erster Linie von innen.

Fazit: Während des Wachstums ist es ganz besonders wichtig, regelmäßig den Zahnarzt aufzusuchen und die Zahnpflege professionell durchführen zu lassen. Ihr Kind wird Ihnen später mit einem strahlend weißen Lächeln für Ihre Bemühungen danken.

***

Weitere Gesundheitsartikel finden Sie auf unserer Übersicht: Gesundheit Tipps & Infos

Zur Gesamtübersicht aller Artikel unseres Wellness Magazins kommen Sie hier: Wellness Magazin

 

Werbung