Wellness-Infos für mehr Lebensfreude
Get Adobe Flash player

Ginseng – Wirkung, Anwendung und Nebenwirkungen

Die wohltuende Ginseng Wirkung dient nicht nur der Vorbeugung und Stärkung, sondern bekämpft auch zahlreiche gesundheitliche Beschwerden.

Asiaten schwören seit alters her auf die unübertreffliche Wirkung von Ginseng, mit dessen Hilfe sie ihr Immunsystem unterstützen, gleichzeitig verschiedenste Krankheitssymptome bekämpfen und ihre körperliche und geistige Leistungsfähigkeit bis ins hohe Alter zu erhalten.

Dabei ist die Ginseng Anwendung dank Fertigpräparaten wie Pulver, Kapseln, Presslingen und auch Tee sehr einfach und darüber hinaus sind mögliche Ginseng Nebenwirkungen denkbar gering.

Für eine langanhaltende Ginseng Wirkung sollten Sie ihn jedoch kurmäßig für neun Monate einnehmen und dann drei Monate pausieren.

Die Ginseng Wirkung auf den Körper

• Ginseng steigert die Abwehrkräfte und stärkt das Herz-Kreislauf- und Lymphsystem.

• Er normalisiert Blutzucker-, Blutdruck- und Cholesterinwerte und die Wundheilung sowie Gewebsneubildung werden angeregt.

• Auch Wechseljahresbeschwerden und die Libido werden durch die Wirkung von Ginseng positiv beeinflusst.

• Regelmäßige Ginseng Anwendung fördert die Durchblutung sowie Zellregeneration und der Alterungsprozess wird dadurch deutlich verlangsamt.

• Die anregende Wirkung Ginseng macht sich besonders in Zeiten der Rekonvaleszenz bemerkbar.

Wirkung Ginseng auf das Gehirn

Konzentrationsschwäche, nachlassende Gedächtnisleistungen und Reaktionsfähigkeit werden durch regelmäßige Ginseng Anwendung deutlich verbessert, auch den Folgen von Arteriosklerose kann mit Hilfe von Ginseng entgegengewirkt werden.

Doch nicht nur die geistige Leistungsfähigkeit, sondern auch Ausgeglichenheit und innere Ruhe werden durch die Wirkung von Ginseng erhöht und stabilisiert. Eine Vorbeugende Ginseng Anwendung senkt deutlich die Stressanfälligkeit und die Gefahr psychischer Erkrankungen wie Depressionen und schützt ebenso vor einem Burn-Out-Syndrom.

Ginseng Nebenwirkungen und Wechselwirkungen mit Medikamenten

Ginseng ist ein kraftvoll wirkendes Naturpräparat und eine Ginseng eher positive Nebenwirkung kann durchaus sein, dass Sie die Dosis bestimmter Medikamente reduzieren müssen. Deshalb sollten Sie zur Vermeidung von Ginseng Nebenwirkungen die empfohlene Tagesdosis von 1,5 g nicht überschreiten bzw. sich mit Ihrem Arzt für Naturheilkunde, TCM oder Ihrem Heilpraktiker absprechen.

Vereinzelt kann Ginseng auch zu Verdauungsproblemen, Blutdruckanstieg und Absinken des Blutzuckerspiegels führen. Wenn Sie an Bluthochdruck oder Diabetes leiden, sollten Sie deshalb Sie Ihre Werte regelmäßig überprüfen lassen.

Sind Ihnen blutgerinnungshemmende Mittel verschrieben worden, sollten Sie ebenso vor der Einnahme von Ginsengpräparaten Ihren Arzt für Naturheilkunde, TCM oder Ihrem Heilpraktiker fragen. Eine seltene Ginseng Nebenwirkung ist auch die Abschwächung cumarinhaltiger Gerinnungsmittel.

Wenn Sie während einer Ginsengkur nicht auf Kaffee verzichten möchten, bedenken Sie, dass die Koffeinwirkung verstärkt werden kann, dann einfach den Kaffeegenuss reduzieren. Sonst kann die anregende Wirkung zu Schlafstörungen führen, weshalb eine Ginseng Anwendung abends nicht immer empfehlenswert ist.

Achten Sie beim Kauf auf zertifizierte Qualitätsprodukte mit einem ausreichenden Anteil an Ginsenosiden und Sie werden überrascht sein, wie bereits nach kurzer Zeit Ihre körperliche und geistige Leistungsfähigkeit durch die wohltuende, belebende Ginseng Wirkung gesteigert wird.

Fazit: Auch wenn Sie sich bester Gesundheit erfreuen – Tun Sie sich etwas Gutes und gönnen Sie sich eine Ginseng Anwendung als Anti-Aging-Kur!

***

Weitere Gesundheitsartikel finden Sie auf unserer Übersicht: Gesundheit Tipps & Infos

Zur Gesamtübersicht aller Artikel unseres Wellness Magazins kommen Sie hier: Wellness Magazin

Werbung