Wellness-Infos für mehr Lebensfreude
Get Adobe Flash player

Was hilft gegen Magensäure?

Was hilft gegen Magensäure? Natrium phosphoricum D6, eine Scheibe Brot oder ein Zwieback kann bei diesem Übel Linderung schaffen.

Eine ungesunde Ernährung, zu viel Zucker, Fett, Kaffee und scharfe Gewürze können den sensiblen Magen empfindlich aus dem Gleichgewicht bringen. Kommt dann noch Stress dazu, steigt die angesammelte Magensäure die Speiseröhre hinauf und verursacht ein unangenehmes Brennen. Was hilft nun gegen Magensäure? Einfache Hausmittel und ein Schüßler-Salz können Abhilfe schaffen und die unangenehmen Beschwerden auf ein Minimum verringern.

Was hilft gegen Magensäure? Ein Mineralstoff und „Schonkost“ leisten bei Sodbrennen gute Dienste

Es sind immer die süßesten, fettreichsten und anregenden Köstlichkeiten, die dem Magen gar nicht gut bekommen. Fettige, scharf gewürzte Speisen, ein leckeres Eis oder ein Stück Torte hinterher, und das alles mit einem starken Kaffee begossen – das schmeckt zwar wundervoll, bedeutet jedoch Schwerstarbeit für den Magen. Der kann alle diese Zumutungen kaum verarbeiten und bildet mehr Magensäure, als er letztendlich verbraucht. Sodbrennen, das bis in den Mundraum aufsteigt und sehr hartnäckig sein kann, ist oft die Folge einer solchen „Völlerei“. Doch was hilft gegen Magensäure, und was können Sie gegen die unangenehmen Begleiterscheinungen tun?

Brennt der Rachen bereits, ist es für Vorsorgemaßnahmen zu spät, dann können Sie nur noch für Linderung sorgen. Doch was hilft dann gegen Magensäure? Das Schüßler-Salz Natrium phosphoricum wirkt in der Potenz D6 meistens rasch bei Sodbrennen und kann die Reizung der Speiseröhre nachhaltig lindern und sogar gänzlich beseitigen. Haben Sie dieses Mineralsalz gerade nicht zur Hand, genügt es fürs erste, einen Zwieback oder ein Stück Brot langsam zu essen, da diese Speisen überschüssige Magensäure binden und auch den Brennreiz der Speiseröhrenschleimhaut abschwächen.

Was hilft noch gegen Magensäure? Stressabbau und bewusstes Essen können Wunder wirken

Unsere Mahlzeiten müssen nebenher eingenommen werden, und oft nehmen wir kaum wahr, welche Speisen wir gerade essen. Dazu kommen Stress, Nervosität, Leistungsdruck und schnelle, hastig hinuntergeschlungene Sattmacher, die selbst einem robusten Magen schwer zu schaffen machen und bei sensiblen Menschen zu Sodbrennen und Magendruck führen können. Vermeiden Sie also schwere, fetthaltige Speisen, die stark gewürzt sind, und greifen Sie lieber zu magerem Fisch, Geflügel und gedünstetem Gemüse.

Was hilft gegen zu viel Magensäure? Essen Sie leicht verdauliche Speisen langsam und mit Genuss, dann werden Sie linderndes Schüßler-Salz oder Brot zum Löschen des Sodbrennens vielleicht bald nicht mehr benötigen.

***

Weitere Gesundheitsartikel finden Sie auf unserer Übersicht: Gesundheit Tipps & Infos

Zur Gesamtübersicht aller Artikel unseres Wellness Magazins kommen Sie hier: Wellness Magazin

 

Werbung