Wellness-Infos für mehr Lebensfreude
Get Adobe Flash player

Tipps für mehr Beweglichkeit im Alter

Am Leben teilhaben und soziale Kontakte pflegen: Damit auch Senioren das jederzeit können, ist mehr Beweglichkeit im Alter unerlässlich

Das Alter lässt nicht mit sich spaßen – große und kleine Beschwerden machen es den Älteren zunehmend schwer, aus dem Haus zu gehen und all die Dinge wahrzunehmen, die bisher das Leben bunt und abwechslungsreich machten. Wer rechtzeitig versucht, auch im Alter körperlich und geistig fit zu bleiben, kann so manche Einschränkung vermeiden oder „nach hinten“ verschieben. Zum Glück gibt es heute auch zahlreiche Hilfsmittel, die im Fall des Falles Unterstützung bieten und für mehr Beweglichkeit im Alter sorgen.

Bewegung macht beweglich

Um die Gelenke möglichst auch im höheren Alter schmerzfrei und in größtmöglichem Radius bewegen zu können, bedarf es schon ein wenig Übung. Gymnastik und Stretching wirken der verkürzten Muskulatur entgegen und sorgen dafür, dass Sie sich weiterhin mühelos den Rücken waschen oder die Fußnägel schneiden können. Moderater Sport, etwa Schwimmen oder Nordic Walking, stärken Kondition und Muskulatur. Sanfte Bewegungsarten wie Qigong, Hatha-Yoga oder auch Tanzen halten nicht nur das Bindegewebe geschmeidig, sondern fördern auch den Gleichgewichtssinn, so dass Sie sicherer auf den Füßen stehen.

Sich bewegen lassen hilft

Mehr Bewegung im Alltag, etwa öfters mal die Treppe nehmen oder kurze Strecken mit dem Rad fahren, ist das Eine. Sich mal richtig verwöhnen lassen und dabei auch noch zu entspannen, ist das Andere – und genauso sinnvoll, wenn es um Beweglichkeit geht. Eine Massage ist Wellness pur und lockert die verspannten Muskeln und Sehnen. Wer sich vorher eine warme Packung oder ein duftendes Bad gönnt, hat anschließend einen wunderbar geschmeidigen Körper. Auch der Physiotherapeut weiß gezielte Übungen, um wieder mehr Beweglichkeit im Alter herzustellen.

Der Geist bewegt sich mit – und Hilfen gibt es auch

Wer sich geistig fit hält und Theater, Museen, oder Volkshochschulkurse besucht, ist automatisch aktiv und bewegt sich mehr als die bequeme „Couch-Potato“. Wem es dennoch schwer fällt, sollte sich nicht scheuen, Hilfen in Anspruch zu nehmen. Warum die Walking-Stöcke nur zum Sport nehmen? Auch auf dem Weg zum Einkauf geben sie Sicherheit und Halt. Eine wunderbare Erfindung ist doch der Rollator, der nicht nur Gehhilfe, sondern auch noch Sitzplatz ist! Zuhause helfen Handläufe, Rampen oder Wannen- und Treppenlifte. Weitere Infos über Treppenlifte finden Sie beispielsweise unter www.garaventalift.de. Unzählige kleine Geräte sorgen außerdem für mehr Beweglichkeit im Haushalt oder bei der Körperpflege.

Unbewegt im Alter – das muss nicht sein. Informationen zu mehr Beweglichkeit sind überall zu finden. Interessieren Sie sich!

***

Weitere Anti-Aging-Artikel finden Sie auf unserer Übersicht: Anti-Aging Tipps & Mittel

Zur Gesamtübersicht aller Artikel unseres Wellness Magazins kommen Sie hier: Wellness Magazin

Werbung